Köln (AFP) Der Chef des Deutschen Beamtenbunds (dbb), Klaus Dauderstädt, hat einem Bericht widersprochen, wonach der Beamtenbund die Lokführergewerkschaft GDL nicht mehr unterstützen würde. Inhaltlich stehe der dbb "fest an der Seite der GDL", sagte Dauderstädt am Mittwoch im Deutschlandfunk. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor online berichtet, die GDL habe bei ihrer Dachgewerkschaft vor dem neuerlichen Ausstand keinen Antrag auf Streikgeld gestellt, weil der dbb dieses Mal das Geld sowieso nicht bewilligt hätte.