Ramallah (AFP) Im Streit um die Reisefreiheit für ihre Sportler halten die Palästinenser ihre Forderung nach einem Ausschluss Israels aus dem Weltfußballverband Fifa aufrecht. Der Vorschlag werde auf der Tagesordnung des Fifa-Kongresses in der kommenden Woche im schweizerischen Zürich bleiben, sagte der Chef des palästinensischen Fußballverbands, Dschibril Radschub, am Mittwoch nach einem Gespräch mit Fifa-Chef Joseph Blatter. Er hoffe auf "ernste und offene Diskussionen unter den 208 Fifa-Mitgliedsverbänden".