Berlin (AFP) Bei einem Test von natürlichen Mineralwässern durch die Stiftung Warentest sind nicht alle Produkte einwandfrei gewesen. In drei von 20 Wässern seien oberirdische Verunreinigungen nachgewiesen worden, berichtet die Stiftung Warentest in ihrem Magazin "Test" (Juni-Ausgabe). So seien Süßstoffe sowie Abbauprodukte von Pestiziden und einem Korrosionsschutzmittel nachgewiesen worden. Dies sei zwar nicht gefährlich für die Gesundheit, aber ein Hinweis auf nicht ausreichend geschützte Quellen, erklärte die Stiftung Warentest.