Zürich (SID) - Die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA hat im Zuge des neuerlichen Skandals auch Aaron Davidson vorläufig für alle Aktivitäten im Fußball gesperrt. Der Präsident von Traffic USA gehört zu den 14 von den US-Behörden angeklagten Personen, die im Zentrum des Skandals stehen.

Am Mittwoch hatte die Ethikkommission bereits die in der FIFA aktiven Angeklagten vorläufig gesperrt, darunter auch die FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb (Kaimaninseln) und Eugenio Figueredo (Uruguay).

Allen wird im Rahmen des US-Verfahrens Geldwäsche, die Annahme von Bestechungsgeldern sowie Korruption bei WM-Vergaben und TV-Rechten vorgeworfen.