Mogadischu (AFP) Eine führende Persönlichkeit der Islamisten in Somalia, Hassan al-Turki, ist nach langer Krankheit im Alter von 73 Jahren im Süden des Landes gestorben. In einer Mitteilung der Shebab-Miliz vom Donnerstag hieß es: "Turki war einer unser größten Gelehrten, der im Dschihad in Somalia eine führende Rolle spielte." Zwei Mal traf er demnach mit Al-Kaida-Chef Osama bin Laden zusammen - einmal in Afghanistan und einmal im Sudan.