Frankfurt/Main (AFP) Mit zwei Großdemonstrationen im Rahmen des seit fast drei Wochen laufenden Kita-Streiks haben die Gewerkschaften Druck auf die Arbeitgeber gemacht. In Frankfurt am Main gingen am Donnerstag nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi rund 16.000 Erzieherinnen, Sozialarbeiter und andere Beschäftigte im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst auf die Straße. In Hamburg demonstrierten demnach rund 15.000 Beschäftigte. Insgesamt beteiligten sich laut Verdi am Donnerstag rund 50.000 Mitarbeiter an dem Streik.