Paris (AFP) Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat zur Wachsamkeit nach dem Abklingen der Ebola-Epidemie aufgerufen. "Die Krise ist nicht beendet", warnte Sylvie Briand, WHO-Direktorin für Epidemologie, am Donnerstag in Paris. Das gelte insbesondere für Guinea, wo die Lage "sehr beunruhigend" sei. Briand erinnerte daran, dass die Epidemie, die zum Jahreswechsel 2013/2014 in dem westafrikanischen Land ihren Ausbruch gehabt habe, im Frühjahr quasi verschwunden sei, bevor sie im Sommer mit großer Heftigkeit wieder zurückgekehrt und auf die Nachbarländer Liberia und Sierra Leone übergesprungen sei.