Nürnberg (dpa) - Trotz verhaltener Aussichten für den deutschen Arbeitsmarkt hat die Zahl der offenen Stellen in Deutschland einen Rekordwert erreicht. Im Mai sei die Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen so hoch gewesen wie seit Jahren nicht mehr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit. Getrieben werde der Stellenindikator nur von der guten Auftragslage in vier Fünfteln aller Branchen. Eine Rolle spiele auch die steigende Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften. Viele Beschäftigte wechselten deswegen häufiger als in Krisenzeiten ihren Job - und hinterließen Lücken in Betrieben.