Hamburg (AFP) Vor allem wegen der guten Lage am Arbeitsmarkt ist die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland einer Erhebung zufolge weiter gesunken. Im ersten Quartal 2015 mussten rund 26.600 Bundesbürger Zahlungsunfähigkeit anmelden, wie die Wirtschaftsauskunftei Bürgel am Montag in Hamburg mitteilte. Dies seien 8,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Hochgerechnet auf das ganze Jahr geht die Auskunftei davon aus, dass sich die Zahl der Insolvenzen auf 105.000 bis 110.000 verringert.