Saint-Gervais les Bains (SID) - Der britische Radprofi Christopher Froome hat am vorletzten Tag des 69. Critérium du Dauphiné viel Selbstvertrauen für die bevorstehende Tour de France (4. bis 26. Juli) getankt. Der 30-Jährige vom Team Sky gewann dank einer starken Mannschaftsleistung und einer erfolgreichen Attacke kurz vor Ende die 155 km lange Königsetappe von Montmélian nach Saint-Gervais-les-Bains.

Froome, 2013 Gewinner der Frankreich-Rundfahrt, ließ am Schlussanstieg den neuen Gesamtführenden Tejay van Garderen (USA/BMC) als letzten Verfolger stehen und rückte im Klassement bis auf 18 Sekunden an den 26-Jährigen heran. Insgesamt standen am Samstag gleich fünf Bergwertungen der ersten Kategorie auf dem Programm.

Der amtierende Tour-Sieger Vincenzo Nibali offenbarte dagegen Schwächen und verlor das Gelbe Trikot. Der Italiener vom Team Astana konnte dem hohen Tempo von Froomes Sky-Team vor den letzten beiden Anstiegen nicht mehr folgen und fiel zurück, das Ziel erreichte er mit 3:58 Minuten Rückstand auf dem 24. Platz. Bester Deutscher war der 22-jährige Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-Argon 18), der an der Seite Nibalis auf Rang 25 ins Ziel rollte.

Die Dauphiné endet am Sonntag mit einer weiteren Bergetappe. Über 156,5 km führt der Kurs von Saint-Gervais-les-Bains nach Modane/Valfréjus, dabei sind sechs Bergwertungen zu bewältigen.