Dakar (AFP) Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) fordert von der internationalen Gemeinschaft mehr Einsatz zur Beendigung von Kriegen und Konflikten. "Weltweit beobachten wir eine beispiellose Anzahl bewaffneter Konflikte, die eine stets wachsende humanitäre Not erzeugen", sagte der für  IKRK-Einsätze zuständige Direktor Dominik Stillhart der Nachrichtenagentur AFP in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Dies sei auch dem Mangel an internationaler Zusammenarbeit auf politischer Ebene geschuldet: "Nehmen wir den UN-Sicherheitsrat. Es gibt heutzutage kaum ein Thema oder einen Konflikt, zu dem er zusammenkommt, um eine politische Lösung zu erreichen."