Luxemburg (AFP) Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) befürchtet durch die geplante Reform auf EU-Ebene keine Aufweichung des Datenschutzes in Deutschland. "Das deutsche Datenschutzniveau wird im Wesentlichen erhalten", sagte de Maizière am Montag beim Treffen der EU-Justiz- und Innenminister in Luxemburg. Auch sei das deutsche Recht "in vielen Punkten Maßstab" für die EU-Datenschutzgrundverordnung. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagte, die geplante Neuordnung bringe Verbrauchern Vorteile. So sei das Recht auf Datenlöschung verankert und Internet-Anbieter könnten nicht mehr in "Datenschutzoasen" flüchten, "wo wenig Datenschutz besteht zum Nachteil der Verbraucher".