Berlin (dpa) - Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat vom schuldengeplagten Griechenland Einschnitte bei seinen Militärausgaben gefordert. "Griechenland hat einen monströsen Verteidigungsetat", sagte die Grünen-Politikerin im Deutschlandfunk.

Davon würden auch Mitgliedsländer der Europäischen Union profitieren, die Waffen lieferten. "Warum geht man nicht da ran?"

Roth warnte zugleich vor einer "Stimmungsmache gegen Griechen auch bei uns in unserem Land". Das müsse aufhören. "Also, an den Tisch, verhandeln. Es muss was rauskommen im Sinne der Menschen in Griechenland", verlangte die Grünen-Politikerin. Griechenland droht der Staatsbankrott, falls es keine Einigung im Schuldenstreit gibt.

Übersicht zu Interviews des Deutschlandfunks