Berlin (AFP) Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hält knapp zwei Wochen vor dem Parteitag in Essen eine Spaltung der Partei für möglich. Vor sechs Wochen hätte er das noch ausgeschlossen, sagte er dem "Mannheimer Morgen" (Montagsausgabe). Nach dem von Parteichef Bernd Lucke veröffentlichten "Weckruf 2015" sei er sich aber "nicht mehr sicher". Er halte die von Lucke im Mai vorgestellte Initiative "für die Vorbereitung zum Absprung".