Bagdad (AFP) Wegen des Massakers von Dschihadisten an hunderten Rekruten in der Stadt Tikrit hat die irakische Justiz am Mittwoch 24 Menschen zum Tode verurteilt. Das Gericht in Bagdad befand nach eigenen Angaben nach Beratungen, dass die gesammelten Beweise ausreichten, "um 24 Angeklagte zu bestrafen". Die Verantwortlichen für das Massaker würden zum Tod durch den Strang verurteilt, sagte der Richter. Die Verurteilten hatten allesamt eine Schuld zurückgewiesen. Angeklagt waren insgesamt 28 Verdächtige.