München (dpa) - Anderthalb Jahre nach dem Skandal um den Autopreis "Gelber Engel" erschüttert eine neue Affäre die ADAC-Spitze. Vizepräsident und Schatzmeister Klaus-Peter Reimer ist überraschend von allen Ämtern zurückgetreten. Der 62-jährige Chef des großen ADAC-Regionalclubs Westfalen soll millionenschwere Bauaufträge in seiner Heimat nicht korrekt vergeben haben. Laut "Süddeutscher Zeitung" gingen sie ohne Ausschreibung an einen Architekten, mit dem Reimer häufig gemeinsam bei Oldtimer-Rallyes mitgefahren sei.