San Francisco (dpa) - Die seit Tagen wütenden Busch- und Waldbrände im Westen der USA haben Hunderte Menschen aus ihren Häusern getrieben. Die kalifornische Gemeinde Clearlake brachte einige ihrer 15 000 Einwohner in drei Schulen unter, berichtete der Fernsehsender MSNBC. Auch rund 300 Anwohner einer Gemeinde im Staat Washington mussten ihre Häuser wegen Bränden verlassen. In Kalifornien spielten die kühleren Temperaturen und eine höhere Luftfeuchtigkeit in der Nacht den Einsatzkräften zwar in die Karten. Doch nun droht die Wetterlage, die Flammen wieder anzufachen.