Berlin (dpa) - Nach der Entlassung von Generalbundesanwalt Harald Range durch Bundesjustizminister Heiko Maas prüft die Berliner Staatsanwaltschaft jetzt den Anfangsverdacht einer Strafvereitelung im Amt. Mehrere Anzeigen gegen den Minister seien eingegangen, diese würden geprüft, sagte Staatsanwaltschafts-Sprecher Martin Steltner. Damit wurde ein Bericht des "Tagesspiegel" bestätigt. Demnach geht es um die Einmischung des Ministers in die Ermittlungen des Generalbundesanwalts gegen Journalisten wegen Landesverrats.