Brüssel (AFP) Angesichts der zunehmenden Zahl von Flüchtlingen in Europa hat die EU-Kommission am Montag Hilfen in Höhe von insgesamt 2,4 Milliarden Euro für verschiedene EU-Mitgliedstaaten zugesagt. Damit sollten die Möglichkeiten zur Aufnahme der Flüchtlinge sowie für die Sicherung der Grenzen verbessert werden, teilte eine Kommissionssprecherin mit. Hauptprofiteure seien Italien mit 558 Millionen Euro, Spanien mit 521,8 Millionen Euro und Griechenland mit mehr als 470 Millionen Euro. Außerdem erhalten 16 weitere EU-Staaten Hilfen. Deutschland ist nicht darunter, hatte allerdings bereits zu einem früheren Zeitpunkt EU-Hilfen zugesagt bekommen.