Moskau (AFP) Kandidaten der liberalen Opposition in Russland sind nach eigenen Angaben in mehreren Regionen von den Kommunalwahlen im September ausgeschlossen worden. Seine Partei sei nicht zugelassen worden, teilte Sergej Dawidis von der Partei des 5. Dezember am Montag mit. Zudem entschied die Wahlkommission in Nischni-Nowgorod, die Kandidatin der Partei RPR-Parnas, Anna Stepanowa, nicht zuzulassen. Zuvor hatten bereits die Wahlkommissionen in den Städten Nowosibirsk, Kaluga, Kostroma und Magadan Kandidaten der sogenannten Demokratischen Koalition von dem Urnengang am 13. September ausgeschlossen.