Berlin (AFP) Im Streit um die Spähliste des US-Geheimdiensts NSA soll das Weiße Haus einem "Zeit"-Bericht zufolge die Weitergabe der Suchbegriffe an die Geheimdienstausschüsse des Bundestags nicht untersagt haben. Die Wochenzeitung berichtete in ihrer neuen Ausgabe, die US-Regierung habe zwar Bedenken geäußert, die letzte Entscheidung über eine Freigabe der Liste aber der Bundesregierung überlassen.