Den Haag (SID) - Was Jens Lehmann kann, kann Martin Hansen schon lange: Der Schlussmann des niederländischen Erstligisten ADO Den Haag hat seinem Klub im Punktspiel am Dienstagabend gegen den Champions-League-Teilnehmer PSV Eindhoven auf spektakuläre Art und Weise ein 2:2 (1:1) gerettet. 

Als Den Haag in der 95. Spielminute einen Freistoß erhält, eilt der dänische Keeper nach vorne - und erzielt per Volleyschuss mit der Hacke den umjubelten Ausgleich. Der Treffer hat gute Chancen, zum Tor des Jahres in der Ehrendivision gekürt zu werden.

"Ich weiß nicht, was passiert ist. Das war Instinkt", sagte der Däne nach seiner Einlage. 1997 war Lehmann, dem damaligen Keeper des Bundesligisten Schalke 04, im Revierderby bei Borussia Dortmund ebenfalls in der Nachspielzeit das 2:2 gelungen - aber nur mit einem Kopfball. 

In der vergangenen Saison war Augsburgs Keeper Marwin Hitz gegen Bayer Leverkusen in der vierten Minute der Nachspielzeit der 2:2-Ausgleich geglückt. Der Schweizer war damit der dritte Keeper in der 52-jährigen Bundesliga-Geschichte, dem aus dem Spiel heraus ein Tor gelang. Lediglich Lehmann (1997) und Frank Rost (2002) hatten das vor ihm geschafft.