Rom (AFP) Bei einem neuerlichen Bootsunglück vor der libyschen Küste sind womöglich dutzende Flüchtlinge ertrunken. Etwa 60 Menschen werden vermisst, seitdem ihr Schlauchboot am Dienstagabend kenterte, wie die Internationalen Organisation für Migration (IOM) am Mittwoch mitteilte. 54 Flüchtlinge wurden demnach von der italienischen Marine gerettet und auf die Insel Lampedusa gebracht.