Beirut (AFP) Bei Luftangriffen der syrischen Regierungstruppen auf Rebellengebiete nahe der Hauptstadt Damaskus sind nach Angaben von Beobachtern erneut zahlreiche Menschen getötet worden. Mindestens 37 Zivilisten seien bei den Angriffen auf vier Städte in der Region Ost-Ghuta getötet worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Mindestens 120 Menschen seien bei den Angriffen auf die als Rebellenhochburg geltende Region verletzt worden.