Berlin (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei ihrem Besuch in Brasilien die innenpolitischen Probleme des Landes nicht zum Thema machen, sondern das Augenmerk auf die gemeinsamen Wirtschaftsbeziehungen legen. Die deutsch-brasilianischen Regierungskonsultationen würden "ganz normal" abgehalten, hieß es am Dienstag aus deutschen Regierungskreisen in Berlin. Im Mittelpunkt der Gespräche sollen demnach die Situation deutscher Konzerne in Brasilien sowie die Zusammenarbeit beider Länder in den Bereichen Wissenschaft, Innovation, Energie und Klimapolitik stehen.