Moskau (AFP) Der einflussreiche russische Eisenbahnchef Wladimir Jakunin hat in der Hoffnung auf einen politischen Posten überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti sagte Jakunin am Montagabend, er wolle seinen Posten als Chef der Staatsbahn RZD nach der Gouverneurswahl in der Region Kaliningrad Mitte September räumen. Er ist demnach einer von drei Kandidaten für den Posten eines Senators im Föderationsrat. Der neue Gouverneur von Kaliningrad darf einen von ihnen in das russische Oberhaus entsenden.