Moskau (AFP) Die russische Polizei hat die Zerschlagung eines international agierenden Netzwerks bekanntgegeben, das aus verbotenen westlichen Zutaten in großem Stil Käse hergestellt haben soll. Die Mitglieder der Bande hätten "seit langem" ausländische Produkte geschmuggelt, die unter das Importverbot fielen, teilte die russische Polizei am Dienstag mit. Sechs Verdächtige seien in der Region Moskau festgenommen worden. Sie stehen demnach im Verdacht, aus 470 Kilogramm Lab aus dem Westen Käse im Wert von 30 Millionen Dollar (27 Millionen Euro) hergestellt zu haben.