Colombo (AFP) Sri Lankas langjähriger Präsident Mahinda Rajapakse ist bei der Parlamentswahl in dem südasiatischen Inselstaat mit dem Versuch eines Comebacks gescheitert. Sein "Traum, Regierungschef zu werden", habe sich nicht erfüllt, gestand Rajapakse am Dienstag ein. "Wir haben einen guten Kampf verloren." Die Partei des amtierenden Ministerpräsidenten Ranil Wickremesinghe wurde deutlich gestärkt, erreichte aber auch keine absolute Mehrheit im Parlament.