Oslo (AFP) Dutzende Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien sind in den vergangenen Monaten über die Arktis nach Norwegen eingereist. Etwa 150 Syrer hätten im äußersten Nordosten des Landes von Russland aus kommend die Grenze passiert, sagte der Polizeichef der norwegischen Grenzstadt Kirkenes, Hans Möllebakken, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Die Zahl der Flüchtlinge sei in diesem Jahr drastisch angestiegen. Im vergangenen Jahr seien nur ein Dutzend Einreisen über die norwegisch-russische Grenze verzeichnet worden.