Berlin (AFP) Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) macht gegen die von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplante Krankenhausreform mobil. Das Vorhaben der Regierung löse die Probleme der Kliniken nicht, sagte DKG-Präsident Thomas Reumann am Mittwoch in Berlin. Drängende Probleme seien die hohe Belastung des Personals, Sanierungsstau wegen unzureichender Investitionen und der steigende Behandlungsbedarf insbesondere in den Notfallambulanzen.