Paris (AFP) Es war ein tödliches Flammeninferno und womöglich die Tat eines Verbrechers: Bei der schlimmsten Brandkatastrophe in Paris seit zehn Jahren sind acht Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen zwei Kinder. Die Flammen zerstörten in der Nacht zum Mittwoch ein Wohnhaus im Norden der französischen Hauptstadt, vier Menschen wurden verletzt. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus, ein Verdächtiger wurde festgenommen.