Hamburg (SID) - Präsident Alfons Hörmann vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hat sich in die Debatte über die niedrigen TV-Quoten der Übertragungen von den ersten drei EM-Spielen des deutschen Basketball-Nationalteams bei der Heim-Vorrunde in Berlin eingeschaltet. Bei der Unterzeichnung von Hamburgs Bewerbungsbrief für die Olympischen Spiele 2024 in der Hansestadt schloss der DOSB-Chef Fehler des Deutschen Basketball Bundes (DBB) in der Vorbereitung des Ereignisses nicht aus.

"Man muss sich natürlich schon die Frage stellen, warum es nicht gelingt, gerade unter dem Aspekt der Teilnahme von zwei unumstrittenen Weltstars wie Dirk Nowitzki und Dennis Schröder mehr Interesse zu erzeugen", sagte Hörmann im Cruise Terminal des Hamburger Hafens dem SID: "Ich gehe davon aus, dass das die Verantwortlichen selbstkritisch analysieren werden."

Hintergrund von Hörmanns Aufforderung war die erneut schwache Zuschauerzahl für die ARD von nur 1,05 Millionen Fans bei der 75:80-Niederlage der deutschen Basketballer im dritten Gruppenspiel am Dienstag gegen die Türkei (Marktanteil: 5,7 Prozent). Auch das ZDF hatte am vergangenen EM-Auftaktwochenende bei den Übertragungen der ersten beiden Gruppenspielen der Gastgeber jeweils nur etwas mehr als eine Million Zuseher erreicht und einen zweistelligen Marktanteil verfehlt.

Hörmann sieht die Ursachen für die enttäuschenden Quoten auch als Folge des anhaltenden Trends zur fußball-lastigen Monokultur in der Sportberichterstattung im deutschen Fernsehen: "Eine solche Entwicklung zeigt, wie schwer es ist, Sportarten in der Vermarktung und Programmgestaltung so zu positionieren, dass sie auch wirklich öffentliche Wahrnehmung erfahren. Nur dort, wo dauerhaft und konsequent an stimmigen Konzepten gearbeitet wird und wo Sportarten und deren Sportler dauernd präsent sind, gelingt es, Interesse für solche Sportarten zu erzeugen. Es ist einmal mehr ein gewisses Signal dahingehend, dass die alles überlagernde Fußball-Berichterstattung für andere Sportarten und auch für solch populäre wie Basketball mehr und mehr auch zum Problem wird."