London (SID) - Für die Fußball-Nationalmannschaft der Schweiz ist die Reise nach England im Rahmen der EM-Qualifikation doppelt unglücklich verlaufen. Nachdem das Ticket nach Frankreich durch die 0:2-Niederlage vom Dienstag wieder ins Wanken geraten war, wurde das Flugzeug der "Nati" in London vor dem Abflug von einem Gepäckfahrzeug gerammt und war wegen eines Lochs im Rumpf nicht mehr flugtüchtig, wie Blick und 20min.ch berichteten.

Die Insassen an Bord sollen von dem Zusammenprall nichts mitbekommen haben. Der Swiss-Pilot vermeldete gemäß Blick: "Wir haben ein Loch im Flieger." Mit einer neuen Maschine ging es mit eineinhalbstündiger Verspätung für die mit zahlreichen Bundesliga-Profis gespickte Mannschaft wieder zurück nach Zürich.