Hamburg (AFP) Der britische Schriftsteller Salman Rushdie hat die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) als die "schlimmste Bedrohung unserer Zeit" bezeichnet. Rushdie, der wegen seines Buchs "Die satanischen Verse" 1989 vom damaligen iranischen Revolutionsführer Ayatollah Khomeini in einer Fatwa zum Tode verurteilt wurde, sagte dem Magazin "Stern" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch, die Hauptschuld am Erstarken des IS trage der Westen mit seiner Unterstützung für das saudiarabische Königshaus.