Düsseldorf (AFP) Angesichts der hohen Flüchtlingszahlen hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gefordert, die Mittel aus dem richterlich gekippten Betreuungsgeld in den Ausbau der Kindertagesstätten zu stecken. "Jetzt erst recht müssen die frei werdenden Mittel aus dem Betreuungsgeld in die Kitas investiert werden", sagte DGB-Vize Elke Hannack dem "Handelsblatt" vom Donnerstag. "Der Bedarf an Kita-Plätzen steigt ohnehin und noch einmal mehr mit den Flüchtlingen."