Singapur (SID) - Ferrari-Star Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Singapur gewonnen und damit seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Der Heppenheimer, der bei dem Nachtrennen in der asiatischen Metropole erstmals für Ferrari auf der Pole Position gestanden hatte, setzte sich auf dem Stadtkurs vor Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien) und seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland) durch.

"Das war wahrscheinlich eines meiner besten Rennen, es war sehr intensiv", sagte Vettel auf dem Podium: "Das Auto hat sich die ganze Zeit super angefühlt, alles in allem ein perfektes Wochenende."

Mercedes-Pilot Nico Rosberg (Wiesbaden) landete auf Rang vier und machte damit zumindest zwölf WM-Punkte auf seinen Stallrivalen Lewis Hamilton gut, der aufgrund von technischen Problemen aufgeben musste. Der Titelverteidiger aus England führt das Klassement weiter mit 252 Punkten an, Rosberg (211) ist Zweiter vor Vettel (203).

"Es ist noch ein langer Weg und viele Punkte, die noch zu verlieren sind", sagte Hamilton bei RTL. Nico Hülkenberg (Emmerich) musste sein Rennen nach einem Unfall mit Felipe Massa (Brasilien/Williams) derweil vorzeitig aufgeben und kassierte zudem für das kommende Rennen in Japan eine Drei-Plätze-Strafe.

Mit dem 42. Sieg seiner Karriere überholte Vettel die brasilianische Legende Ayrton Senna und ist nun alleiniger Dritter in der "ewigen" Siegerliste hinter Rekordweltmeister Michael Schumacher mit 91 Siegen und dem Franzosen Alain Prost mit 51 Erfolgen.