Frankfurt (dpa) - Im boomenden deutschen Immobilienmarkt steht eine neue Milliardenübernahme an. Die Frankfurter Deutsche Wohnen AG und die kleinere Düsseldorfer Rivalin LEG Immobilien wollen sich zusammenschließen, wie beide Unternehmen mitteilten. Den Aktionären der LEG bietet Deutsche Wohnen dazu 3,3 neue eigene Aktien für jedes LEG-Papier und bewertet das Unternehmen damit mit 4,62 Milliarden Euro. Das ist ein Aufschlag von rund 13 Prozent auf den aktuellen Börsenwert. Für die neuen Aktien will Deutsche Wohnen bei einer außerordentlichen Hauptversammlung eine Kapitalerhöhung beschließen.