Richmond (SID) - Ein deutsches Trio um Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer hat mit dem Team Velocio-SRAM bei der Straßenrad-WM den erhofften goldenen Start hingelegt. Brennauer (Kempten), Trixi Worrack (Cottbus) und Mieke Kröger (Bielefeld) siegten mit der deutschen Equipe beim Mannschaftszeitfahren der Frauen zum WM-Auftakt im amerikanischen Richmond/Virginia knapp vor dem Team Boels Dolmans (Niederlande).

Velocio-SRAM holte sich damit auch bei der vierten Auflage des Teamwettbewerbs den Titel und unterstrich nach 38,6 km die Ausnahmestellung in dieser Disziplin. "Wir wussten, wie stark unsere Gegner sind. Wir mussten bis zum Ende extrem kämpfen und sind sehr glücklich", sagte Brennauer, die am Dienstag ihren Titel im Frauen-Einzelzeitfahren verteidigt: "Jetzt freu' ich mich aber erstmal über diesen Sieg." Das Podium komplettierte das Team Rabo Liv ebenfalls aus den Niederlanden.

Zwischen 2012 und 2014 hatte die Velocio-Mannschaft noch unter dem Namen Specialized-Lululemon triumphiert. An allen vier WM-Titeln war die 33-jährige Worrack beteiligt, zum dritten Mal in Folge die 27-jährige Brennauer. Ihre Premierensieg feierte dagegen Kröger (22).

Neben Brennauer werden für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) am Dienstag auch Worrack und Kröger im Frauen-Einzelzeitfahren antreten, den vierten Startplatz nimmt Corinna Lechner (21/Fürstenfeldbruck) ein. 

Am Sonntagabend starten die Profiteams der Männer über ebenfalls 38,6 km. Die belgische Mannschaft Etixx-Quick Step ging dabei angeführt von Zeitfahrspezialist Tony Martin (30/Cottbus) als einer der großen Favoriten ins Rennen.