Brüssel (AFP) Entscheidung mit der Brechstange: Vor dem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs zur Flüchtlingskrise haben die EU-Innenminister am Dienstag die Umverteilung von 120.000 Asylbewerbern in Europa gegen den Widerstand von vier osteuropäischen Staaten beschlossen. Die Quotengegner sind nun zur Aufnahme der Menschen aus den stark belasteten Ankunftsländern Italien und Griechenland verpflichtet. Die überstimmten Gegner der Flüchtlingsaufnahme zeigten sich empört.