Ouagadougou (AFP) Nach dem Staatsstreich in Burkina Faso haben sich die Putschisten der Präsidialgarde RSP und die Armee auf einen Fünf-Punkte-Plan zur Abwendung eines offenen Konflikts geeinigt. Beide Seiten unterzeichneten am Dienstagabend in Ouagadougou das Abkommen, das unter anderem einen Rückzug der RSP in ihren Stützpunkt Naaba Koom II vorsieht sowie ein Zurückweichen der regulären Armee um 50 Kilometer. Zuvor hatte Putschistenführer Gilbert Diendéré die Rückkehr des gestürzten Interimspräsidenten Michel Kafando auf seinen Posten angekündigt.