Washington (AFP) Zwölf Nobelpreisträger haben US-Präsident Barack Obama aufgerufen, bei seinem Treffen am Freitag mit Chinas Präsident Xi Jinping die Freilassung des inhaftierten chinesischen Dissidenten Liu Xiaobo einzufordern. In einem Brief an Obama, den die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch einsehen konnte, forderten Nobelpreisträger wie der südafrikanische Bischof Desmond Tutu und der Dalai Lama, dass sich Obama für den Schriftsteller und Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo einsetzen solle. Liu wurde 2009 wegen "Subversion" inhaftiert und verbüßt eine elfjährige Haftstrafe.