Fulda (dpa) - Vor Beginn der Agrarministerkonferenz in Fulda hat der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter ein energisches Vorgehen gegen die Milchmarktkrise gefordert. Drei Krisen in sechs Jahren mit den immer gleichen Krisenmaßnahmen würden zeigen, dass das bestehende Kriseninstrumentarium nicht mehr ausreicht, sagte der BDM-Vorsitzende Romuald Schaber. Die rund 80 000 Milchbauern in Deutschland leiden darunter, dass der Milchpreis wegen des Überangebots von rund 40 Cent pro Kilo Rohmilch auf unter 30 Cent gesunken ist.