Berlin (AFP) Beispiele für einen zu lockeren Umgang der öffentlichen Hand mit Steuergeldern hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) in seinem aktuellen Schwarzbuch vorgestellt. Aufgeführt in dem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Buch sind leuchtende Gullideckel im niedersächsischen Wallenhorst für 10.000 Euro und eine mit Bundesmitteln erstellte Friedhofs-App für 548.000 Euro. Beklagt werden auch unklare Verantwortungsstrukturen bei Misch- und Kofinanzierungen.