Luxemburg (AFP) Wegen stark rückläufiger Energiepreise sind die Verbraucherpreise in der Eurozone erstmals seit März wieder gesunken. Im September seien die Lebenshaltungskosten in den 19 Staaten der Währungsunion um 0,1 Prozent zurückgegangen, teilte die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Zwischen Dezember und März waren die Preise in der Eurozone erstmals seit 2009 über mehrere Monate gesunken. Dies hatte Sorge vor einer Deflation geweckt - vor einer Abwärtsspirale aus anhaltend fallenden Preisen, Löhnen und Investitionen.