Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland feiert den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung. Zum Auftakt der zentralen Feierlichkeiten in Frankfurt am Main bezeichnete der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier die deutsche Einheit als "Wunder". "Vor 25 Jahren sind Diktatur, Mauer und Stacheldraht überwunden worden. Und das ohne einen einzigen Schuss", sagte der derzeitige Bundesratspräsident bei der Eröffnung des dreitägigen Festes. Im Bundestag fiel die Bilanz gemischter aus. Nach Ansicht der Regierungsbeauftragten Iris Gleicke ist eine Förderung Ostdeutschlands weiter vonnöten.