München (AFP) CSU-Chef Horst Seehofer sucht das Gespräch mit den Konservativen an der Parteibasis: Bei einem Treffen mit den Sprechern der CSU-Basisbewegung "Konservativer Aufbruch" sei es am Montag um die Flüchtlingskrise und die Rolle der CSU in der großen Koalition in Berlin gegangen, teilte die Partei in München mit. Seehofer und die Aufbruchs-Sprecher seien sich einig gewesen, dass die CSU auch künftig unterschiedliche Positionen abbilden müsse - neben den christlichen, sozialen und liberalen Positionen auch konservativ-nationale.