Vatikanstadt (AFP) Die Veröffentlichung eines Briefs einiger Kardinäle an Papst Franziskus weckt im Vatikan Erinnerungen an die sogenannte Vatileaks-Affäre aus der Zeit Benedikts XVI. "Das ist ein neues 'Vatileaks'", sagte der deutsche Kurienkardinal und Präfekt der Glaubenskongregation, Gerhard Ludwig Müller, am Dienstag. "Ein privater Brief an den Papst - wie ist es möglich, dass er veröffentlicht wurde", fragte er und forderte eine Suche nach der undichten Stelle. In der sogenannten Vatileaks-Affäre waren in größerem Stil geheime Papiere aus dem Vatikan geschmuggelt worden.