Gilze-Rijen (dpa) - Knapp 15 Monate nach dem Absturz eines Passagierflugzeugs über der Ostukraine mit 298 Toten steht die Ursache fest. Die Boeing MH17 der Malaysia Airlines wurde im Juli 2014 von einer Luftabwehrrakete vom Typ Buk abgeschossen. In seinem Abschlussbericht ließ der niederländische Sicherheitsrat jedoch offen, von wem und von welchem Ort aus die Rakete abgefeuert worden war. Der Vorsitzende des Sicherheitsrates sagte später im Fernsehen, die Buk-Rakete sei von Rebellengebiet aus abgefeuert worden. Teile der Ostukraine werden von prorussischen Separatisten kontrolliert.