Gilze-Rijen (AFP) Der Absturz von MH17 vor mehr als einem Jahr ist nach Erkenntnissen niederländischer Ermittler durch eine Boden-Luft-Rakete verursacht worden, die aus dem Kampfgebiet im Osten der Ukraine abgefeuert wurde. Der Sprengkopf der Buk-Rakete sei direkt neben dem Flugzeug mit 298 Menschen an Bord explodiert, erklärte die Niederländische Flugsicherheitsbehörde (OVV) am Dienstag. Die Experten vermieden eine Festlegung, ob die Rakete von prorussischen Rebellen oder ukrainischen Soldaten abgefeuert wurde.