Paris (AFP) Von fast 80 Millionen Jahre alten Schalen von Dinosaurier-Eiern haben Forscher auf die Körpertemperatur der Urzeitriesen geschlossen. Wissenschaftler um Robert Eagle von der University of California in Los Angeles (UCLA) unterzogen die Schalen-Fossilien einer hochmodernen chemischen Analyse, wie es einer am Dienstag im Fachmagazin "Nature Communications" veröffentlichten Studie heißt. Sie kamen zu dem Schluss, dass Dinosaurier weder richtige Warmblüter, noch richtige Kaltblüter waren, und das unterschiedliche Arten auch unterschiedliche Körpertemperaturen hatten.